Anzeige

Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand! Ihre Deutsche Vermögensberatung

Testspielberichte – Vorbereitung 2022

Bereits in der vergangenen Woche empfing die Erste um Coach Heß den TSV Gudow. Nach ersten Testspielen im Februar ging es nun für alle drei Teams am ersten März-Wochenende in die nächste Testrunde. An diesem Wochenende testete die Erste direkt weiter in zwei Spielen. Am Freitagabend empfing man den SV Wahlstedt, am Samstag den SV Alemannia Wilster. Die Zweite empfing am Sonntag den SV Preußen 09 Reinfeld II und die Dritte traf im Anschlussspiel auf den TSV Melsdorf II.

Erfolgreiche Testspielwoche – 3 Siege in 7 Tagen

Leezener SC – TSV Gudow 5:1
Am letzten Wochenende begann die Testspielserie unserer Ersten Herren und endete mit 3 Siegen in 7 Tagen. Bereits in der letzten Woche ging es gegen den ambitionierten Kreisliga 5. TSV Gudow. Nach einer ersten Phase der Abtastung erspielte sich die Erste deutliche Feldvorteile und ging durch Marcel Bennsen in der 20. Minute verdient in Führung. In der Folge bis zur Halbzeit wurde der Klassenunterschied dann deutlicher.
Phil Paustian, Marc Kuhlmann, Adrian Holst und wiederum Marcel Bennsen schraubten das Ergebnis auf 5:0 hoch. In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel etwas, man ließ kaum Torchancen des Gastes zu , lediglich in der 65. Minute traf Jens Michael Ehrhardt mit einem ansehnlichen Schuß und die Latte zum 5:1.

Leezener SC – SV Wahlstedt 3:0
In der Woche darauf war dann Derby Time an der Hamburger Strasse. Die Erste empfang den Kreisliga Aufstiegsapiranten SV Wahlstedt.
Mit dem Schwung aus dem ersten Testspiel startete man furios. Nach einer Bennsen Flanke jagte Max Braunschweig in der 5. Minute die Kugel mit einem Vollschuss unhaltbar in die Maschen. In der Folge entwickelte sich ein lebendiges Spiel auf beiden Seiten. Richtig torgefährlich wurden beide Teams allerdings nicht. Es dauerte bis zur 20. Minute als Thinus Eggert und Marc Kuhlmann energisch die Wahlstedter Abwehrreihe unter Druck setzten und Marc Kuhlmann so alleine vor dem Keeper der Wahlsteder auftauchte. Eiskalt schob der Torjäger zum 2:0 ein.
In Halbzeit zwei wurde der Gast aus Wahlstedt dann mutiger und riss das Spiel an sich ohne jedoch zwingend torgefährlich zu werden. So blieb lediglich das 3:0 in der 47. Minute von Leif Fuhlendorf das einzige Highlight der zweiten Halbzeit.

Leezener SC – SV Alemannia Wilster 1:0
Zum Abschluss der Testspielwoche gastierte dann der Kreisliga West Spitzenreiter Alemania Wilster in Leezen. Mit leicht dezimiertem Kader war dies nach dem Spiel vom Vortag gegen Wahlstedt ein Test des Willens. Die stark aufspielenden Gäste aus Wilster zeigten Ihren Anspruch im nächsten Jahr unbedingt Verbandsliga spielen zu wollen. Über 90 Minuten mit Feldvorteilen gelang es Ihnen jedoch nur selten gefährlich vor dem Tor von Thilo Schwettscher aufzutauchen.
Am Ende war es eine Standardsituation, die das Spiel entschied. Nach einem Freistoß von Bennett Hummel war Marcel Bennsen per Kopf zur Stelle und köpfte zum 1:0 Siegtreffer ein.

Am kommenden Samstag steht der letzte Härtetest an . Um 14 Uhr gastiert man bei der Kaltenkirchener TS.

Letzter guter Test vor dem Rückrundenstart

Leezener SC II – Preußen Reinfeld II 2:3
Für die LSC-Reserve stand der letzte Test an, bevor es am kommenden Wochenende mit dem ersten Punktspiel im Jahr 2022 los geht. Zu Gast war die Zweitvertretung aus Reinfeld, die in der höheren Kreisliga spielt.

Die Anfangsphase war geprägt von Ballbesitz Fußball auf beiden Seiten. Sowohl der LSC, als auch Reinfeld versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten, ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Dies änderte sich im weiteren Spielverlauf nicht. Das 0:1 in der 39. Minute resultierte dann aus einem Fernschuss. Das 0:2 folgte 5 Minuten später. Vorausgegangen war ein Abwehrfehler des LSC. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Aus LSC-Sicht total unnötig.

Nach acht Wechseln zur Halbzeit wurde das Team um Coach Ludwig direkt nach Wiederanpfiff kalt erwischt. In der 48 Minute erzielte Reinfeld das 0:3, durch ein durchaus ansehnliches Eigentor von Dennis Rickert. Im direkten Gegenangriff erzielte die LSC-Reserve den 1:3 Anschluss, ebenfalls durch ein Eigentor. Der LSC schaltete nun einen Gang hoch und versuchte mehr Druck auf die Reinfelder auszuüben. Im weiteren Spielverlauf erspielten man sich Chance um Chance, die aber leider allesamt liegen blieben. Von Reinfeld kam nicht mehr viel und so war es längst überfällig, dass Florian Kröger in der 86. Minute den Treffer zum 2:3 erzielte. Vorausgegangen war eine schöne Einzelaktion im Strafraum, in der Kröger gleich drei Gegenspieler alt aussehen lassen hat. Für mehr reichte die Spielzeit dann leider nicht mehr aus. 

„Das Spiel haben wir total unnötig verloren, da wir in der 2. Halbzeit klar die bestimmende und dominierende Mannschaft waren. Leider konnten wir unsere Vielzahl an Torchancen nicht nutzen. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt gegen einen Klassenhöheren sehr zufrieden und Blicke voller Vorfreude auf den Punktspielstart am Sonntag, den 13.03.2022 in Pölitz“, so Trainer Lasse Ludwig nach dem Spiel.

Überschattet wurde das Testspiel von einer schlimmen Verletzung eines Reinfelder Spielers, der mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Der LSC wünscht dem Spieler gute Besserung und eine schnelle Rückkehr auf den Platz!

Sieg bei tollem Fußballwetter

Leezener SC III – TSV Melsdorf II 5:1
Der LSC startete gut in die Partie und ging bereits nach 2 Minuten in Führung. Nach einem Ball von Lennart Lutz schob René Diercks überlegt ein. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften nach vorne spielen wollten. In der 22. Minute war es dann Lennart Lutz selbst der nach Zuspiel von Lauritz Goede von der Strafraumkante ins Tor traf.
René Diercks machte mit einem Fernschuss kurz vor der Halbzeit die 3:0 Pausenführung klar.

Im zweiten Durchgang dauerte es einen Moment länger als noch 45 Minuten Vorher. In der 63. Minute war es eine Willensleistung von Paule Schmidt der nicht nachgab und den Ball kurz vor der Grundline auf Chris Katzmann spielen konnte, dieser hatte leichtes Spiel beim leeren Tor. In der 85. Minute durfte sich Melsdorf auch nochmal auf dem Papier eintragen. Dennis  Neumann verwandelte einen Faulelfmeter zum 4:1. Den Schlusspunkt hatte Paule Schmidt nach Zuspiel von Chris Katzmann mit einem Abschluss vom 16er zum 5:1. Alles in allem ein guter Test bei tollem Wetter mit einem sehr sympathischen Gegner.
Vielen Dank an Melsdorf

| Maro Heß, Lasse Ludwig, Yannick Witt-Lorenzen



Anzeige

Menü