Anzeige

Ein starkes Team - gut, wenn man dazu gehört

Spielberichte – Spieltag 09 | Saison 21/22

SV Todesfelde II – Leezener SC 3:0

Freitagabend, Flutlicht, viele Zuschauer und ein Derby. Die Voraussetzungen für das Spiel des LSC beim blau-gelben Nachbarn waren eigentlich gut. Wären da nicht diese 90 Minuten gewesen. Zwar verteidigte der LSC in Halbzeit eins leidenschaftlich, doch wirklich überzeugen konnten die in grau spielenden Gäste von Beginn an nicht. Und als hätte Trainer Kay Beuck nicht schon genug Ausfälle zu verkraften, endete das Comeback von Abräumer Phil Paustian bereits nach 20 Minuten, als seine Verletzung im Oberschenkel wieder aufbrach. Leif Fuhlendorf kam für ihn in die Partie. Die Gastgeber taten zwar deutlich mehr für das Spiel, aber wirklich zwingend waren die Torchancen in Halbzeit eins nicht. Wenn es doch einmal eng wurde war Thilo Schwettscher im Tor zur Stelle und wehrte die Torschüsse ab. Auf der Gegenseite kam lediglich Marvin Engler gefährlich vor das Gehäuse. Die Flanke wurde jedoch leicht abgefälscht weshalb Muffel den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Nach der Pause lief das Spiel weiter wie es in Halbzeit eins auch aufgehört hatte. Die Gastgeber spielten und der LSC wurde in die Defensive gedrängt. In der 53. Minute pfiff der Schiedsrichter dann einen umstrittenen Freistoß für die Gastgeber. Philipp Möller trat an und schweißte den Ball mit einer physikalisch schwer zu erklärenden Flugkurve in den Giebel. Thilo war chancenlos und konnte den Rückstand diesmal auch nicht mehr verhindern. Nach einem zaghaften Aufbäumen des LSC mit guten Torchancen für Leif Fuhlendorf und Nick Rohlfshagen konnte der LSC nicht mehr viel entgegen setzen. Mit Toren in der 71. und 80. Minute wurde die verdiente Niederlage dann besiegelt. Marc Kuhlmann bot sich zwar noch die Chance zur Ergebniskosmetik, aber auch hier sollte dem LSC kein Treffer mehr gelingen. Ein enttäuschendes Ergebnis, nach einem enttäuschenden Spiel.

Leezener SC II – TuS Hartenholm II 1:2

Kein Bericht vorhanden

Leezener SC III – SVT Bad Oldesloe 1:0

Auch das fünfte Heimspiel der Saison konnte gewonnen werden. Gegen die zweite Mannschaft des SVT Bad Oldesloe war es jedoch ein hartes Stück Arbeit die Punkte einzufahren. Nach den zuletzt so starken Leistungen tat man sich gegen bissige und engagierte Gäste über weite Strecken extrem schwer. Der entscheidende Treffer fiel nach einem Freistoß von Leon Pirdzuhn in der 25. Minute als der Ball von Lennart Lutz per Kopf auf den besser postierten Paule Schmidt abgelegt wurde und Schmidt den Ball vollkommen frei am Keeper vorbei in die Maschen köpfte. Auch der Führungstreffer brachte keine Ruhe in das Spiel des LSC.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ergaben sich ein paar gute Gelegenheiten, die man jedoch nicht zum 2:0 nutzen konnte. Die Gäste blieben ein unangenehm zu bespielender Gegner und nach einer roten Karte für Lennart Lutz (71.) sah man sich in Unterzahl dem vollen Druck der Gäste ausgesetzt. Die Dritte haute sich jedoch in der Folge in jeden Zweikampf und schaffte es mit großem Kampf die Führung über die Zeit zu retten. Spielerisch war es die wohl schwächste Leistung der Saison. Kämpferisch lässt sich jedoch auf jeden Fall auf dem Spiel aufbauen. Bester Mann auf dem Platz war am Ende aber der Schiedsrichter. Am kommenden Freitag geht es zum Auswärtsspiel nach Rümpel. Hier will die Dritte die nächsten drei Punkte einfahren.

| Hans-Jordt Petersen, Tobias Reinholdt

Anzeige

Sparkasse Südholstein

Menü