Spielbericht - Spieltag 01

Anzeige

Spielberichte – Spieltag 06 | Saison 21/22

Nach langem Warten gab es endlich wieder ein 9 Punkte Wochenende. Die Dritte performt ordentlich gegen den TSV Zarpen, die Zweite holt bei der SG Dänisch/Müssen einen Dreier nach Hause und die Erste treibt gegen die Borussia aus Möhnsen die Spannung auf die Spitze.

Sieg in letzter Minute
Leezener SC – SV Borussia Möhnsen 2:1 (0:1)

Nach einem kurzfristigen Heimrechttausch auf Bitten der Gäste empfing die Erste Borussia Möhnsen am ungewohnten Sonntag in Leezen. Bei bestem Wetter stellte die angespannte Personalsituation Trainer Kay Beuck mal wieder vor einige knifflige Entscheidungen, am Ende stand aber wieder eine schlagkräftige Truppe auf dem Kunstrasen und sogar noch drei voll Einsatzfähige Spieler auf der Bank. Im Vergleich zu einigen Spielen in den letzten Wochen beinahe eine Luxussituation. 

Mit Anpfiff des Spiels lief dann alles erstmal so wie es gegen Möhnsen irgendwie immer läuft. Die Gäste stehen Kompakt in der eigenen Hälfte und warten diszipliniert auf Gelegenheiten zum Kontern, während der LSC sich schwer tat selbst das Spiel zu machen und trotz viel Ballbesitz zu einfallslos agierte und nicht wirklich gefährlich vor den gegnerischen Kasten kam. Es kam wie es kommen musste und so nutzten die Gäste einen Fehler der Platzherren und Borussia-Torjäger Hendrik Siehl schloss einen Konter erfolgreich zur Führung ab (31. Minute). Bis zur Halbzeit änderte sich an dem Verlauf des Spiels nichts. Während Möhnsen noch mit einem guten Freistoß an LSC-Torwart Thilo Schwettscher scheiterte, sprangen für den LSC keine klaren Gelegenheiten mehr heraus.

Nachdem verletzungsbedingt bereits in Halbzeit eins Nils Albers durch Mergim Rrahmoni ersetzt wurde wechselte Trainer Kay Beuck in der Halbzeit ein zweites Mal. Nick Rohlfshagen ersetzte Marcel Diercks. 

In der zweiten Halbzeit lief das Spiel dann völlig anders. Der LSC schraubte das Tempo hoch, spielte viel engagierter als in Halbzeit eins und erspielte sich eine ganze Reihe an Torchancen. Als in der 62. Minute noch Max Paustian für Max Braunschweig eingewechselte wurde setzte die Erste dann vollends auf Offensive. Dem frühen Pressing und hohem Tempo hatten die Möhnsener nicht mehr viel entgegenzusetzen. Lediglich die Chancenverwertung ließ einmal mehr zu wünschen übrig. Nick Rohlfshagen, Hans-Jordt Petersen und Marcel Bennsen ließen beste Gelegenheiten aus. Als die meisten Zuschauer sich wohl schon damit abgefunden hatten, dass der Ball heute einfach nicht mehr ins Tor will eroberte der LSC einen zweiten Ball nach einem Standard, brachte den Ball wieder hoch rein, Bennsen verlängerte per Kopf und plötzlich stand Adrian Holst völlig frei vor des Gegners Gehäuse und schob den Ball eiskalt ins Tor (88.). Nach einem kurzen intensiven Jubel liefen die Gastgeber zügig zurück in die eigene Hälfte und signalisierten damit, dass sie sich mit einem Unentschieden noch nicht zufrieden geben. Nachdem die (unberechtigten) Proteste der Möhnsener aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung verhallt waren, machte der LSC sofort wieder Druck. Und es geschah das unfassbare, das hohe Pressing zeigte einmal mehr Wirkung und plötzlich lief Nick Rohlfshagen völlig frei auf den Keeper der Gäste zu und schob den Ball ebenfalls eiskalt ins Tor (89.). Der Jubel des LSC war logischerweise riesig. Der Schiedsrichter sah (durchaus berechtigt) wenig Grund für viel Nachspielzeit und nach einer Minute extra, pfiff er die Partie ohne, dass es eine weitere Torchance gab ab. 

Aufgrund der späten Tore ist der Sieg sicher auch etwas glücklich, verdient hatte sich der LSC dieses Ergebnis während des Spiels und speziell in Halbzeit zwei aber allemal. Nächste Woche empfängt die Erste dann wieder am gewohnten Samstag die SG Elmenhorst/Tremsbüttel und will den dritten Sieg in Folge holen. 

Leidenschaftliches Derby unter Flutlicht
SG Dänisch-Müssen – Leezener SC II 0:2 (0:1)

In einem leidenschaftlichen Derby gegen den SV Dänisch Müssen setzte sich die Zweite am Ende verdient mit 2:0 durch. Bereits in der 6. Minute war es Florian Kröger der mit einem abgefälschten Fernschuss zum 1:0 traf. In der Folge entwickelte sich ein umkämpftes A Klassenspiel in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten.

In der zweiten Halbzeit drängten die Gastgeber mit aller Macht auf den Ausgleich, kamen allerdings selten gefährlich vor das Tor. In der 68. Minute war es Marvin Engler mit einem sehenswerten Fernschuss der auf 2:0 erhöhte. In der Folge spielte man seriös zu Ende und konnte die eine oder andere Kontersituation nicht konsequent ausnutzen. Am kommenden Wochenende kommt dann der Spitzenreiter aus Meddewarde nach Leezen.

Zuhause weiter ungeschlagen
Leezener SC III – TSV Zarpen II 7:0 (1:0)

Gegen die zweite Mannschaft des TSV Zarpen fuhr die Mannschaft von Trainer Yannick Witt-Lorenzen den vierten Saisonsieg ein und konnte sich von der Niederlage der Vorwoche rehabilitieren. Die Dritte des LSC war von Beginn an Herr im Haus und ließ Ball und Gegner gut laufen. Einzig die Chancenverwertung im ersten Durchgang ließ zu wünschen übrig. Nach 34 Minuten gelang in Folge eines Eckballs die verdiente 1:0 Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel legte der LSC los wie die Feuerwehr. Zwei Minuten nach Anpfiff traf René Diercks nach Zuspiel von Jonas Kardorf zum 2:0. Die Dritte hielt den Druck anschließend weiter hoch und erhöhte mit einem Doppelschlag durch Lennart Lutz nach Pass von Lauritz Goede (56.) und Jonas Kardorf nach Vorlage von Luca Paasch (60.) auf 4:0. Die Gegenwehr der Gäste war spätestens jetzt gebrochen. Ein weiterer Doppelschlag durch Lutz (69.) und Kardorf (71.) machte das halbe Dutzend voll. Den 7:0 Endstand markierte abschließend wieder Lennart Lutz (87.) nach einem langen Ball von Keeper Danielo Kaakschlief.

Nach Abpfiff war die Freude über den dritten Heimsieg und den ersten Zu-Null-Sieg der Saison groß. Auf diese Leistung gilt es weiter aufzubauen und weiter fleißig Punkte zu sammeln. Die nächste Chance hierauf bietet sich bereits am kommenden Freitag beim SSV Jersbek.

| Hans-Jordt Petersen, Marco Heß, Tobi Reinholdt

Anzeige

Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand! Ihre Deutsche Vermögensberatung

Menü